Detlef Krey

Detlef Krey, Diplom Geograph, 41 Jahre

Mitglied im Ausschuss östlicher Stadtrand und Planungsausschuss

 

Keine Kompromisse

keine verdichtete Wohnbebauung in Hennef - Ost

keine weitere Verzögerung der Siegtalschule

kein Schleichwegeverkehr in Weldergoven

kein Schmuddelbahnhof Hennef-Ost

keine Schließung des Bahnhof Blankenberg

keine Raser in Greuelsiefen und Dondorf

 

Das heißt:

höchstens 2-Geschossigkeit in Hennef-Ost. Der Sündenfall hat schon in den Bebauungs-Plänen Bingenberg und Hundskehr stattgefunden. Hier haben die anderen Parteien schon die Dichte der Rahmenplanung II um 50% überschritten.

 

Das heißt:

sofortiger Beginn der Bauleitplanung für die längst überfällige Siegtalschule. Das Katz und Maus - Spiel um den Standort muss sofort beendet werden.

 

Das heißt:

Abpollerung der Bodenstraße für den Kfz-Verkehr. Nur so kann Weldergoven vor einer drohenden Überschwemmung mit Autoverkehr geschützt werden.

 

Das heißt:

da die Ansiedlung eines Bahnhof in Hennef-Ost an dieser äußerst problematischen Stelle nicht verhindert werden konnte, muss er wenigstens gut einsehbar sein. Angsträume müssen verhindert werden, es müssen funktionierende behindertengerechte Glasaufzüge gebaut werden.

 

Das heißt:

der Bahnhof Blankenberg muß modernisiert werden, er braucht ordentliche Zugänge und eine höhere Taktfrequenz.

 

Das heißt:

in diesen vom Autoverkehr geplagten Ortschaften, müssen weitere Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung geschaffen werden. Pseudo-Geschwindigkeitsmessungen mit blinkender Anzeige helfen nicht weiter. Ordentliche Geschwindigkeitsmessungen, weitere Querungshilfen, wie etwa Zebrastreifen und Gehwege müssen her. Auch an Radwegemarkierungen muss gedacht werden, weil diese auch den Effekt einer Verkehrsberuhigung haben.